Abuela Cocoa: El Ritmo del Barrio
Florian Heilmeyer: »Das etwas merkwürdige Titelbild mit der zahnlos lachenden alten Frau erklärt sich nur, wenn man weiß, daß 'Abuela Cocoa' spanisch ist und auf deutsch 'Koks-Oma' bedeutet. Das ist im Spanischen aber nicht einfach nur eine drogensüchtige alte Frau, sondern auch eine Art Kräuterhexe, die die alten Geschichten kennt und weiß, welche Kräuter gegen welche Beschwerden helfen. Und so funktioniert auch die Musik der neun Menschen aus Uruguay: für jedes körperliche oder geistige Zipperlein gibt es hier ein Gegenmittel. Meist langsam, harmonisch und entspannt werden wir mit einer Mischung aus Reggae, Jazz, Rocksteady und etwas Rap geheilt. Es ist allerdings keine schnelle Tanzmusik zur direkten Heilung zu erwarten. Abuela Cocoa zielen auf die langfristige Wirkung des entspannten Liedes und wechseln das Tempo im Verlauf der gesamten Platte nicht. Das qualifiziert die Platte besonders als hervorragend geeignete Hintergrundmusik zu praktisch jeder Tätigkeit. Abuela Cocoa ist dringend durchs Ohr einzunehmen, nicht durch die Nase. Fragt ansonsten den Arzt oder Apotheker.«
Tracklisting
1. El ritmo del barrio
2. Walking
3. H2O
4. Santa soledad
5. Templo
6. Para ver las estrellas
7. 007
8. Nega
9. Quien lo diria
10. Ta salao
11. Cable (Mira dentro tuyo)
12. Www.abuelacoca.net
CD: Übersee Records / Alive, 2004

Diesen Tonträger bei Amazon.de anhören & bestellen.

bllinks.gif