The Amphetameanies: Now! That's What I Call....

A.Sedimente: »Die 9-Köpfige Band 'The Amphetamines' hat außer einer Rhythmussektion (git, org, dr, b) und der Bläsersektion (sax, tr, tb) einen Sänger und Sängerin, die mehrstimmig oder abwechselnd die Texte singen. Die Bläser kommen leider etwas steril herüber, spielen eher einfach gehaltene Riffe und Improvisieren selten. Die Stärke der Band liegt eher in den treibenden Rhythmen und den einfachen Ohrwurmmelodien. Diese wiederhohlen sich recht oft. Ob es daran liegt, dass mir die meisten Songs, wenngleich sie recht kurz sind, eher lang vorkommen? Von Song zu Song ist allerdings Abwechslung durchaus gegeben, neben viel 2-Tone mit verzerrtem Gitarrenbackbeat gibt es z.B. das ruhige 'Washed Away', wo die Sängerin nur von Händegeklatsche und verzerrter Gitarre begleitet wird und andere Titel mit Rockrhythmen.

Obwohl der Einfluss bei Madness unverkennbar ist und einige Songs wie 'Say Something Special', '24/7' und 'Love You Just The Way You Are' wirklich arg an Chickenpox erinnern schaffen es die Amphetameanies trotzdem Ihren ganz eigenen Stil zu formen. Das gelingt ihnen durch die Stimmige Orgel, das Sänger Duo und Songs wie 'Sunday Driver' und 'Washed Away' die teilweise ein wenig nach dem klingen, was ich mir unter Schottischer Volksmusik vorstelle.

Neben wenigen langweiligen Songs wie 'Dutch Courage' und 'This Boy' gibt viele schöne und verschiedene Songs, die so manchem 2-Tone, Madness oder Chickenpox Fan, den es nicht stört, wenn der Verzerrer oft benutzt wird, gefallen werden.«

The Amphetameanies - Now! That's What I Call....
1. Dutch Courage
2. Say Something Special
3. Sunday Driver
4. Goodbye Boyfriend
5. Love You Just The Way You Are
6. Washed Away
7. Nobody Knows
8. Desert Culture
9. The Devil Lives Upstairs
10. This Boy
11. Hand Of God
12. Copernicus
13. Backbeat Fucker
CD
: Rat Race Records, 2007

Dieser Tonträger ist bei Rat Race Records erhältlich.

bllinks.gif