The Clerks - Antenne Offbeat
Knarösto JJ Pöpel: »2005 gab's den Vorgänger zur 'Antenne Offbeat': 'Planet Orange'. Gut, das Cover ist beim Neuling wieder orange, doch künstlerisch ist die Band in diesen 2 Jahren mächtig gewachsen!

Die Texte sind diesmal zum allergrößten Teil in der deutschen Sprache verfasst, um genau zu sein: es sind nur 2 Songs, die sich des Englischen bedienen, auf der Scheibe, davon ist eines eine Coverversion (von AC/DCs 'You shook me all night long'). Und nun gleich zur erfreulichen Nachricht: die Texte sind gut! Vor allem das zynische 'Radiolied' hat es mir angetan, das man sich mit Besitz der CD auch visuell zu Gemüte führen kann.
Das Songwriting der Kölner hat sich deutlich weiterentwickelt und das ist der große Pluspunkt des Albums.

Die zweite einschneidende Veränderung zum Vorgänger ist der große Anteil an Stücken mit Einflüssen moderner Reggae-Beats, die vor allem dann ins Spiel kommen, wenn Wasabi Suto, ein Thüringer Reggae-Duo, einen Song featuren (Anglizismus, olé!), was bei fünf der fünfzehn Titel der Fall ist. Eben jene modernen Reggae-Einflüsse markieren für mich persönlich die schwächeren Momente des Albums, aber das ist völlig subjektiv, denn so mancher Gentleman-Fan wird wohl gerade diese Stellen lieben. Der Ska kommt selbstverständlich auch nicht zu kurz, meistens ist er flott, hat aber auch seine traditionellen Momente, etwa im Instrumental 'Stupid little Pussycat' oder in 'Abgebrannt im Baskenland', das bei mir Assoziationen zum Intensified-Titel 'Dynamite' hervorgerufen hat.

The Clerks sind mit dem neuen Album eindeutig besser und innovativer geworden. War 'Planet Orange' noch ein zwar richtig gutes Ska-Album, das aber nicht aus der Masse richtig guter Ska-Alben heraussticht, hat 'Antenne Offbeat' eine angenehm eigene Note. Vor mir liegt kein 08/15-Ska-Album und statt die 100. Skastadt zu besingen, wurden für dieses Album wunderbare Texte zwischen Sozialkritik und Alltag geschrieben. Wenn die Kölner diesen Kurs beibehalten, erwarte ich mir noch viel Großes von den Jungs. Weiter so!

P.S.: Den Titel der CD setzen sie sogar gleich in die Tat um: unter www.antenne-offbeat.de entsteht unter Obhut der Clerks ein Ska- und Reggae-Webradio, mit dem sie vor allem jungen Bands die Möglichkeit geben wollen, sich zu präsentieren. Das bringt der Band gleich noch ein paar Sympathiepunkte ein.«


Dr. Maluma: »Die Kölner Clerks haben wieder mal ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Zusammen mit den Thüringern 'Wasabi Suto' haben sie 15 Tracks von Roots Reggae über Balkan Beats bis zur schnellen Ska-Nummer aufgenommen. Wie gewohnt beherrschen die Clerks ihre Instrumente und haben musikalisch einiges zu bieten. Die Texte sind bei den meisten Tracks in deutscher Sprache gehalten. Das gefällt. Zusätzlich wurde das 2006 gedrehte Musikvideo zu 'Radiolied' auf den Silberling gepackt. Wem das Vorgängeralbum 'Planet Orange' gefallen hat, der wird auch an 'Antenne Offbeat' seine Freude haben.«

Tracklisting
1. Steh auf
2. Abgebrannt im Baskenland
3. Tapetenwechsel
4. Radiolied
5. Stupid little pussicat
6. Immer
7. All die anderen
8. Der Tiger
9. Ständig auf der Suche
10. Was geht bei euch?
11. You shook me all night long
12. Stubenhocker
13. Black in white (Live)
14. Mehr ska (Live)
15. Der Müller und der Dub
16. Musikvideo Radiolied (Data Track)
CD: Wolverine, 2007

Diesen Tonträger bei Amazon.de bestellen.