Greedy Bees: Makeshift Wings to the Stars

The Cat: »Gute Putzmusik! – Scheibe rein, und ich habe meine Wohnung im Nu aufgeräumt.

Auf dem Ende März erschienen Album der 'Greedy Bees' aus Saarbrücken erwartet mich keine schlechte Laune Musik. Aber eine Menge Dejavus: Irgendwie alles schon mal gehört.

Nein, ich möchte keine Schubladen öffnen, die acht Jungs, die eine Mischung aus Punk, Harcore, Rock und grenzwertigem Ska spielen haben durchaus Potential und jedes Lied bringt viel, beinahe zu viel Abwechslung, denn zu einer richtigen Struktur finden sie in den 14 Liedern nicht- vielleicht ist das auch gar nicht beabsichtig. Doch das Album erscheint schnell langweilig und anstrengend, ich mag mich nicht festhören.

Ein überraschendes Ende findet sich dennoch im 'Hidden-Track'; im sympathischen Schulband-Stil gibt es da plötzlich eine ganz stille Ballade und ich fange doch noch an zuzuhören.

Eine Spur hinterlässt das Album 'Makeshift wings to the stars' bei mir trotzdem nicht. Kein Ohrwurm. Keine Lust mir die Songs noch einmal anzuhören. Aber: der nächste Wohnungsputz kommt bestimmt.«

Tracks
1. Sick Of It
2. Names By Numbers
3. Things You Want
4. Embrace Our Downfalls
5. She-Devil
6. Dog Days
7. Last Dreams Lost
8. The Scientist
9. Yesterday's Worst Part
10. Painted Black
11. S.O. S.
12. Sleep With Open Eyes Tonight
13. End Of Summer
14. In Dreams Our Sorrows Cease
CD: 808 Records , 2007

Diesen Tonträger bei Amazon.de bestellen.
Diesen Tonträger bei 'Leech-Redda' bestellen.

bllinks.gif