No Te Va Gustar: Solo de Noche
Florian Heilmeyer: »Der Südamerikaner an sich pflegt einen recht unverkrampften Umgang mit der anspruchsvollen Skamusik. Offensichtlich gefällt ja vielen Bands dort unten der fröhliche Offbeat, auf eine klassische, jamaikanische Spielweise möchte sich dort aber niemand einlassen. Lieber mischt man Punk, Ska und Offbeat zueinander, unterlegt das Ganze mit südamerikanischer Rhythmik und etwas tango-artiger Melancholie. So auch No Te Va Gustar (etwa: 'es wird nicht gefallen') aus Montevideo. Gut gelingt ihnen der Mix aus ruhigen und schnellen Lieder, auch das Umschalten von besinnlichen zu druckvollen Passagen in einem Lied. Das ist in diesem Genre stets so etwas wie der endgültige Lackmustest: wer dieses Umschalten nicht beherrscht bleibt im Stümperhaften. Fröhlich wird das alles mal mit viel Lalala vorgetragen, aber auch politische Inhalte kommen in den Texten nicht zu kurz. Also wieder eine sehr gute Veröffentlichung aus dem Hause Übersee.«
Tracklisting
1. Dejame bailar
2. Nada para ver
3. Nadie duerme
4. Yrigoyen
5. Llevame contigo
6. No era cierto
7. Quemala
8. Yalala la la m m
9. La ciudad de los pibes sin calma
10. Via volvé
11. Sólo de día
12. A la villa
13. Keine Titelinformation
14. No se les da
15. Cosa Linda
16. Dejame bailar (Video - Data Track)
CD: Übersee Records, 2005

Diesen Tonträger bei Amazon.de bestellen.

bllinks.gif