Ska-Sampler - Oletime Someting
 
Perry Slalom: »'Oletime someting come back again!' ist das Motto jener Bands, die sich mit Haut und Haaren dem Jamaica-Ska der 60'er Jahre verschrieben haben und mit ihrer Musik den Sound von Sixties-Ska, Rocksteady und Reggae wiedererstehen lassen.

Jamaica-Ska war die Welt von Produzenten wie Prince Buster, Duke Reid The Trojan, Clement 'Coxsone' Dodd oder Lesley Kong. Mit Sängern wie Laurel Aitken, Derrick Morgan und Desmond Dekker oder den unsterblichen Skatalites gaben sie dem frisch unabhängig gewordenen, voller Ideen und Leidenschaften erblühenden Jamaica neue musikalische Impulse und brachten neben dem Calypso die jamaikanische Kultur auf einen Nenner. Jamaica-Ska ist aber auch das kürzeste Kapitel der Musikgeschichte, das aus einer musikalischen Ursuppe Anfang der 60'er Jahre entstand und schon ab 1966/67 seinen eigenen Ablegern Rocksteady und - später - Reggae weichen mußte. Bis zum Two-Tone der späten siebziger Jahre geriet er völlig in Vergessenheit und wird erst heute durch würdige Vertreter zu neuer Blüte gebracht.
 
Dieser Entwicklung ist der Sampler 'Oletime Someting' gewidmet, auf dem 15 Bands aus aller Welt auf 20 Tracks ihre Variation des Old-School-Ska zum Besten geben. Eingespielt wurden sowohl Covers alter Originale, wie auch neue Kompositionen des Trad-Ska.
Eine solche Coverversionen stellt hier auch das absolute Highlight dar. Und das seinerzeit von Lord Tanamo & The Skatalites intonierte, von Hepcat neu aufgelegte "Marcus Garvey" ist der kongeniale Tribut an eine der schillerndsten Figuren der jamaikanischen Geschichte. Weitere tolle Adaptionen alter Klassiker sind z.B. mit 'Ice Water' von der mittlerweile aufgelösten englischen Band Skaville Train (Im Original von den Ethiopians) und der Version des Prince-Buster-Klassikers 'Madness' von Dr. Ring-Ding & the Senior Allstars gelungen. Kurios sind "From Russia with love" der live grandiosen holländischen Band Jammah Tammah sowie "Pied Piper" von Engine 54 aus Berlin. Während das "Original" des ersten Stückes von Roland Alphonso dem gleichnamigen James Bond-Soundtrack entnommen wurde, ist das Vorbild des zweiten Songs die erfolgreiche Adaption eines Hits von Christian St.Peters aus den frühen siebziger Jahren.
Neue und eigene Kompositionen, aber ebenfalls authentischer Traditional-Ska sind von Intensified, den Slackers und vor allem den Stubborn Allstars, allesamt etablierte Vertreter des Old School, zu verzeichnen. Die Insteps mit "Saladin" und The Mood mit "Close to you" beweisen Authentizität und vor allem guten Sound und stimmungsvolle Musik.

'Oletime Someting' ist eine sehr gelungene Zusammenstellung vom Trad-Ska der späten Neunziger, mit der es geschafft wurde, alte Klassiker neu aufleben zu lassen, aber auch neue Klassiker zu schaffen. Nicht ganz so gelungen allerdings ist das dünne und etwas schwach geratene Booklet, das einerseits auf der Trackliste der Hülle einen Titel unterschlägt und andererseits an einigen Fehlern krankt: Die Erstversionen von 'Marcus Garvey' und 'Pied Piper' z.B. werden schlicht den falschen Interpreten zugeordnet. Nichtsdestotrotz bietet 'Oletime Someting' eine 73-minütige Auswahl an Trad-Ska, die in keinem Haushalt fehlen sollte.«
  
Tracklisting:
1. Dr. Ring-Ding & The Senior Allstars: Bad company
2. Hepcat: Bobby & Joe
3. Stubborn Allstars: Catch that trai
4. Bluebeats: Don't get crazy
5. Venice Shoreline Chris: Rock steady
6. Intensified: Fat cat
7. Ska Trek: Arte bella
8. The Insteps: Saladin
9. New York Ska Jazz Ensemble: Hawaii
10. Skaville Train: Ice water
11. Stubborn Allstars: Friend
12. Awale La Face B: Charivari
13. Engine 54: Pied piper
14. Jammah Tammah: From Russia with love
15. Hepcat: Marcus Garvey
16. Slackers: Two face
17. Dr. Ring-Ding & The Senior Allstars: Madness
18. The Mood: Close to you
19. Intensified: Moskito ska a
CD: Grover Records, 1997

Diesen Tonträger bei Amazon.de bestellen.
Diesen Tonträger im 'Grover / Moskito Onlineshop' bestellen.

bllinks.gif