Regatta 69 - The Aim Is The Way

Roland Kresse alias Lolli Loll: »Hmmm, schade, dass es hier nicht um die Webpräsenz der Jungs geht. Das wäre die erste Rezension geworden, in der ich mein komplettes Schimpfwortarsenal abgefeuert hätte.

Es hat vier Besuche gedauert, bis ich mal was über die Bandmitglieder gefunden habe.

Ich finde kein Wort über vergangene Aufnahmen.

Ich habe einen Tennisarm vom Scrollen.

• Die Hauptfarbe ist unkreatives Schwarz etc.

NOCH WENIGER Infos aber finde ich in der CD!! Keine Texte, keine Infos zur Band und genau EIN Foto. Interessant ist allerdings, dass es einen Benutzernamen und ein Passwort auf der CD gibt, mit denen ich Zugang zu 'extra tracks and remixes' bekomme.

madna.jpg

Link zur Regatta 69 MySpace-Seite
mit Hörproben

Link zur Band-Website

Ich hab's ausprobiert. Ich bekomme ein Video zum Konzept der Ska-Mutiny-Tour zu sehen… KEINE Remixe, KEINE 'extra tracks'. Was hat das Entstehungsvideo der Tour mit dem Album zu tun?

Und die URL die in der CD abgedruckt ist (wo ich Songtexte, die Entstehung des Albums und alles andere, was man sonst in einem Booklet erwartet, bekommen solll), ist nicht vorhanden. Was soll so was? Es gibt kaum Infos auf der Homepage und die paar Infos beim Tonträger sind auch noch falsch… Es scheint ganz so, als dürfte ich kein Interesse an der Band entwickeln.

Mich wundert auch, wie eine Band aus dem Sektor Ska  „in den letzten Jahren […] mehr als 1500 Konzerte gespielt hat (das Zitat kommt aus dem Produktinfo) und bisher nicht meine Aufmerksamkeit erregt hat. Erst seit der Ska-Mutiny-Tour hab ich hat sich das geändert. Das lag aber nicht an der Band selber. Zum einen war es Chris Murray und zum anderen Dr. Ring Ding, der ja mittlerweile auch allem, was er so fabriziert zumindest das Prädikat 'Anhören' aufdrückt. Aber nungut, da gibt es jetzt Regatta 69 und die sind Backingband von Mutha Nature, Dr. Ring Ding und Chris Murray. Ich bin interessiert. Ich hab das Album. Play.

Fängt mit nem Dub als Intro an. Die Bläser setzen ein und spielen absichtlich daneben. Gelächtereinspielung. ??? Mal ehrlich: Witzig ist was anderes. Der Sinn des Intros wurde meilenweit verfehlt, ich bin weder neugierig auf das Album geworden, noch kann ich mich von der Qualität der Musiker überzeugen. Oder ist das direkt die Vorabentschuldigung für den zweiten Track? Der soll sich in einer Minute und achtundzwanzig Sekunden nämlich asiatisch anhören und er hat 8 Textzeilen… Klingt absolut schief und daneben.

Ähnlich merkwürdig geht es weiter: Die Bläser hören sich so glatt an, als kämen Sie aus dem Sythesizer, es gibt Stilwechsel mitten in den Songs, die den jeweiligen Song total 'auf Links drehen' und wirklich überhaupt keine Stimmung aufkommen lassen. Teilweise wurde soviel Gebimmel eingebaut oder so deutlich im Studio nachgearbeitet, dass es keinen Spaß macht zuzuhören, weil es einfach überladen ist. Und es NERVT, dass nahezu jeder Song einen Dubpart hat.

Das erste Mal, dass ich beim Anhören wieder zur CD greife, um mir einzuprägen, welcher Song das ist (nungut, mehr als den Tracknamen finde ich ja nicht, s.o.), ist bei Track acht, weil das Stück eher traditionell daherkommt. Das waren also jetzt SIEBEN vergebene Chancen, mich zu begeistern. …aber auch hier wird wieder ein Dubpart eingebaut, der mich in die Verzweifelung treibt. Track 9 hat auch noch eine schöne Bläsermelodie, das war's. Sonst finde ich nichts Positives, was noch erwähnt werden sollte.

Es ist verwunderlich. Ich habe mich nie mit musikalisch Gleichgesinnten über Regatta 69 unterhalten, was wohl irgendwie heißt, dass die Band nicht so wirklich überzeugend ist. Andererseits haben die Möchtegernpiraten über 1500 Konzerte gegeben und eben eine Tour mit Chris Murray und Dr. Ring Ding gespielt (Mutha Nature finde ich bei diesem 'namedropping' eher uninteressant). Um den Frontmann Brian Hill wird sowohl in der Produktinfo, als auch auf der Website ein großes Fass aufgemacht, aber wo bleiben die anderen Musiker? Was ist so toll an Brian Hill? Seine Stimme kann es nicht sein. Vielleicht ist er ja ein netter Typ.

Aber nungut: Es kommt kein Spass auf, keine Nestwärme. Ist irgendwie steril das Ganze… Ich entdecke keine Besonderheiten, die die Band irgendwie interessant macht. Es scheint ein Studio- oder Tourprojekt zu sein, wo niemand was über die Band als solche wissen muss. Einfach nur zum Konzert kommen und Geld da lassen. Komisch. Selbst das funktioniert nicht. Ich war nicht da. Obwohl ich sehr gerne Chris Murray gesehen hätte. SEIN neues Album ist großartig.«

Tracklisting
1. Intro [from "The Aim Is The Way"]
2. Asian in my sleep
3. The aim is the way
4. Rockin' time
5. I know what you're all about
6. Downtown
7. Endless possibilities
8. Now & then
9. Emergency
10. Undo you
11. Out of self control
12. Last call lady
13. Running in place
14. Overthrown
15. The dub is the way
CD Echomix Rec., 2006-2007

Diesen Tonträger bei Amazon.de anhören & bestellen.

bllinks.gif