Sadies Doll: Sadies Doll

Florian Heilmeyer: »Oha! Da lässt doch das erste Lied aber auch sowas von sofort an Sublime denken, dass es ja schon beängstigend ist. Weiche männliche Stimme, gibt melodiös alles. Von ganz oben nach relativ weit unten geht der Stimmumfang ohne dass es peinlich wird. Leider hält die Platte nur vier Lieder lang durch, dann schreckt Sadies Doll auch vor akkustischen Tönen nicht mehr zurück, auch vor ganz weichem Pop, der nach Selbstgehäkeltem und Kräutertee klingt. Da funktioniert einiges noch nicht, soll wohl nachdenklich klingen, klingt aber schrottig. Und vor allem poppig. Nächstes Mal bitte Ska, und zwar mehr als vier Lieder lang«

CD: Do The Dog
Hörproben hier:
http://www.myspace.com/sadiesdoll

Das Album ist ist leider außerhalb Großbritanniens nur schwer erhältlich,
kann aber direkt bei »Do The Dog Music« bestellt werden und auf Anfrage
möglicherweise bei
'Grover / Moskito' im Onlineshop.

bllinks.gif