Santeria and the Porn Horns:
Rocksteady Telegraph (2007) und Bad Habit (2009)

Florian Heilmeyer 06/2009: »Santeria and the Porn Horns: "Rocksteady Telegraph" (2007) und "Bad Habit" (Soulfire/Rough Trade)

Habe ich an dieser Stelle bereits erwähnt dass ich ein grosser Fan von komplizierten Bandnamen bin? Gebt's mir: Bob Marley and the Wailers, Ken Guru and the Highjumpers, David Hillyard and the Rocksteady Seven. Super! So bin ich vor Jahren auf die lustigen Bayern 'Santeria' aufmerksam geworden.

Ich stehe auch auf sorgfältig gemachte CDs. In Zeiten von mp3 und Selberbrennen ist das der einzige sinnvolle Ausweg, wie man heute noch was verkauft bekommt. Schreibt euch das mal hinter die ungewaschenen Ohren ihr jungen Bands. Selber farbfotokopieren kann heute jeder. Da muss schon mehr kommen, wenn man was verkaufen will! Auch hier machen Santeria alles richtig und sollten insofern eigentlich mal Marketing-Kurse im Ska-Bereich anbieten. Natürlich kann man ihre Songs auch einzeln bei iTunes u.ä. kaufen, aber ihre zwei wunderbaren CDs sind so großartig gestaltet mit Poster-Booklets, wunderbarer Grafik (einmal als Zeitung, einmal als Filmwerbung) und Softcover. Nun zur Musik:

Link zur Santeria -MySpace-Seite mit Hörproben

Der Erstling 'Rocksteady Telegraph' startet furios. Die ersten drei Lieder fliegen mit schnellem Ska und Rap/Ragga-Einlagen an einem vorbei. Sehr melodiös und mit virtuosen Bläsern und Gitarren. Sauberer Gesang und auch vor den harten Gitarren wird nicht zurückgeschreckt. Beim vierten Lied weiß man dann auch warum hier aufs Gaspedal getreten wird. 'Coconut Woman' geht mit Kokosnuß-Swing nach hinten los. Auch mit den deutsch-sprachigen Liedern hat der Erstling noch seine Schwierigkeiten, dafür kommt dann mit 'Fire and A Roof' auch schon wieder eine gemütlich brummende, saugeil produzierte Offbeat-Bass-Perle daher. Und bei 'Funny' gehts auch schon besser mit der deutschen Sprache... merke: Abwechslung ist gut aber Vielfalt um der Vielfalt willen muss nicht sein. So bleibt es eine vielfältige Platte mit mehreren exzellente Stücken. Dazwischen ist es entweder Geschmacksache. PASO, Frau Doktor oder Yellow Umbrella mag, der kann hier gar nichts falsch machen und das sind ja nun sicher nicht die kleinsten Vergleichsgrößen!

Vom zweiten Werk, 'Bad Habit', musste zwei Jahre später mehr erwartet werden. 'Their friends call it Ska and Reggae, their enemies call for mercy' schreit es vom beiliegenden Plakat, Und wirklich wirkt die Platte homogener, sie knallt anfangs fröhlich los und man hört die Stärken der Band. 'God Must be an Angry Man' ist ein ganz großes Stück: Schneller, präziser Schluckauf, darüber brillante Bläserthemen, dunkler Gesang mit kurzen Ragga-Einlagen, die den Druck noch erhöhen! Und wie der Druck dann im Refrain mit Sänger und Sängerin aufgelöst wird und danach dann noch in eine Reggae-Sequenz mit Gitarren-Gniedel-Sole geht: Geil, geil, geil. Ganz insgesamt ist die Platte ein fett produzierter Bastard zwischen Ska, Punk, Ragga und Reggae. Die Vielfalt ist Santeria erhalten geblieben, aber man weiß eher in welche Richtung es insgesamt geht. da stört auch ein wenig Country oder Western mit Tuba gegen Ende nicht mehr.

Live ist das bestimmt der Hammer, aber die Band traut sich ja leider sehr selten aus dem angestammten Bayern heraus!«

Rocksteady Telegraph (2007)
01. Police recruiting song
2. No good
3. Red alert
4. Coconut woman
5. Höher schneller weiter
6. Fire and a roof
7. Funny
8. 38 Grade
9. After midnight
10. On a trip
11. Can't wake up
12. Looking for freedom
13. Waste your life
CD
Soulfire, 2007

Diesen Tonträger bei Amazon.de bestellen.

     
Bad Habit (2009)
01.God must be an angry man
02.Bad Habit feat.Koflgschroa
03.Adrenaline
04.Rumours
05.Show some love
06.20 Uhre 15 (dem watch the screen)
07.Call the doctor
08.A feast of dub
09.Rocky Road feat.Sista Lou
10.Kingston Audio Convention
11.Skit
12.Jackson
13.Fabe Riddim
14.The mess up your life Song feat. Sam I am
CD
Soulfire, 2009

Diesen Tonträger bei Amazon.de bestellen.