Skaff-Links: M733

Florian Heilmeyer: »Ziemlich guter Trick gleich zu Anfang: auf der CD steht der großartige, beinahe vollständige Satz 'We are emotional Skaband' und dann geht die Platte auch erstmal ganz langsam und schmalzig los, mit Bläsersatz und Glockengeläute. Exakt 35 Sekunden lang. Dann hauen sie euch weg mit einem fetten Powerska, den eigentlich nur Japaner so spielen können. Kein Ska-Punk wohlgemerkt, die 6 Jungs und drei Mädels brauchen keine verzerrten Gitarren, nur schnellen Offbeat, durchgeknallte Bläser Schnell, ein Turboschlagzeug wie ein Uhrwerk. Präzise, druckvoll und vor allem immer voll auf die Zwölf. Quasi als würde man als Amateurboxer plötzlich gegen den jungen Virtuosen Muhammad Ali im Ring stehen: keine Chance zu entkommen, die Skaff-Links sind zu schnell und präzise. Und sie haben einen Plan – immer wieder bleibt etwas Zeit für einige schnelle, melodiöse und wunderbar stimmige Soli und verschnörkelte Spielereien und Details.

Dann wird die Platte erst mal tatsächlich emotional und beschaulich. 'Mr. Comet' ist ein instrumentaler flotter Ska-Jazz und 'Rainy Rainy' ein vielleicht etwas zu besinnliches Klavierstückchen mit Offbeat. 'Mygratory Bird' leidet vor allem unter Sänger Keisukes Stimme, die eindeutig besser zu den schnellen Stücken paßt. Davon gibt’s dann hinten nochmal 4 am Stück, zwischen flott hüpfend und japanisch durchgeknallt durch die Mitte. Dabei scheinen sie immer wieder die Melodie in den Stücken zu ändern, vor allem die Bläser spielen einen so durchgehenden power-freestyle mit eingestreuselten Soli, das gibt’s selten.

Also: durchgeknallt, japanisch, schnell und etwas bemüht emotionall. 9 Lieder, eine äußerst unterhaltsame halbe Stunde. Platte kommt übrigens über das holländische PR-Team von Skanky Lil, bei denen sie auch bestellt werden kann

CD: 2Tone Time / Premium Records, 2007

Erhältlich im Online-Shop von Skanky 'Lil

bllinks.gif