Surfits: Pick it Up

k-roy: »Die Nord-West-Fast-Hamburger liefern eine CD mit Party Ska voller Tempo, Energie und Spielfreude. Live gibts immer eine Riesen-Sause – für meinen Geschmack verlässt man sich manchmal zu sehr darauf, dass das Partykonzept eins zu eins auf einem Longplayer funktioniert. Die Texte sind zum Beispiel banal bis dämlich, es geht meistens um Pool- und andere Parties und wie man dort knutschen, tanzen und Bier trinken kann. Warum man dann auch noch die ganzen 'Lyrics' abdruckt, ist mir schleierhaft. Den Sinn einiger Texte verstehe ich irgendwie gar nicht, zum Beispiel den von 'Undergound', dafür hat der Song einen Hammer-Refrain, der Hit auf der Platte. Gespielt in dem Tempo, das den Surfits am Besten schmeckt, da rollt die Band, das hat Drive. Erinnert möglicherweise an die Toasters.

Es gibt noch ein Paar Lieder im gleichen Stil, gefallen mir auch sehr gut, das ist dann wohl der 'Surfits-Style'. Ein einziges Lied geht Richtung Reggae, 'Fisher Price' - doch mir scheint, das wollen die Surfits gar nicht, klingt jednfalls total verquer. Ausser diesem speziellen Surfits-Reggae gibts noch mehr zu entdecken, langweilig wird die Platte nicht, nimmt manchmal interessante Wendungen, liegt auch am Gesang, der klingt variantenreich und energetisch – Power hat die Platte. Für die Musik gibts 8/10 Punkten, für die Texte a la "Listen to the Beat, better move your feet' gibts nur einen von zehn möglichen Punkten.«

CD: 2006

Link zur 'Surfits-Website' mit Online-Shop

bllinks.gif