Tokio Ska Paradise Orchestra - Ska Me Crazy - The Best Of
Perry Slalom: »Eigentlich hatte ich TSPO immer eher als skurrile japanische Randerscheinung des globalen Ska-Dorfes empfunden. Weit, weit vorne aus dem Land der untergehenden Sonne waren für mich aber seit jeher die Ska-Flames, immerhin ja auch dank des mit Laurel Aitken eingespielten 'Zion City' Namenspate meiner einstigen Party im Bochumer Zwischenfall. Mitunter zu abgedreht, zu schnell, zu jazzig, zu sehr auf seicht gebügelt - sofern man Argumente gegen Skamusik sucht, wird man bei den Veröffentlichungen der Tokyoten schnell fündig.
Genau so schnell fündig wird man im Output Skaparas aber auch, wenn man genau den Song sucht, den man gerade braucht. Leider ist dies hierzulande gar nicht so einfach. Zwar gibt es für Menschen mit nicht stark ausgeprägtem Unrechtsbewußtsein die Möglichkeit, sich über die Musikpiraten sämtlichen Ausstoß anschnur 'zu ziehen'. Wir Fans dopen aber nicht.

Wer also nicht gerade gewillt ist, für die gängigen Importpreise die Quintessenz des japanischen Schaffens zu beziehen, sollte sein Augenmerk flugs auf 'Ska Me Crazy', dem offiziellen Best Of von TSPO richten. Veröffentlicht unter einer Sony-Untermarke ist hier zunächst nicht zu befürchten, dass man allzu Abgedrehtes z.B. vom 'Incredible Crisis' – Soundtrack erwirbt. Im Gegenteil, 'Ska Me Crazy' vereinigt tatsächlich die stärksten Songs des TSPO-Kataloges, ohne jedoch die stilistische Bandbreite der Band abzuschneiden. Surfige Ska-Nummern wechseln sich ab mit poppigem, z.B. dem Youtube.com-Favoriten 'A Quick Drunkard' oder meinem derzeit absoluten Lieblingssong, dem 2003 live eingespielten Titelsong.

Mittlerweile gibt's sogar schon wieder die nächste Scheibe, schade also, dass es 'Hoshi huru yoruni', das Stück mit dem abgedrehten Sänger (einfach mal auf YouTube.com suchen) leider nicht mehr geschafft hat.

Trotzdem ist 'Ska Me Crazy' die derzeit denkbar beste Scheibe von TSPO. Und somit meine Kaufempfehlung für den Herbst, wenn es mal wieder ein bißchen energetischer sein darf.«


Dr. Maluma: »Endlich mal ein Tonträger vom Tokyo Ska Paradise Orchestra zu einem akzeptablen Preis. Dafür bekommt man dann einen Best Of-Sampler, garniert mit einem Querschnitt ihrer musikalischen Leckerbissen. Als Sahnehäubchen gibt's noch zwei Videos obendrauf. So lasse ich mir das TSPO gerne schmecken. Danke Cherry Red und Rough Trade!«

Tracklisting
1. The last bandolero
2. 5 days of tequila
3. A quick drunkard
4. Call from Rio
5. Soul growl
6. (We know it's) All or nothing
7. Skull collector
8. Howlin' wolves
9. Lovers' walk
10. The movin' dub (on the whole red satelites)
11. Film makers bleed
12. Theme from enter the dragon
13. Down beat stomp
14. Ska me crazy (Live At Eurockeénnes)
15. Film makers bleed (Promotion Video)
16. Monster rock (Live At Eurockeénnes) (Video)
CD: Cherry Red Records / Pinnacle, 2005

Diesen Tonträger bei Amazon.de anhören & bestellen.

bllinks.gif