Babylove & The Van Dangos : Run Run Rudie
Perry Slalom: »Namedropping: Ex-Furillo. Punkt.

Muss man ja sagen, dass Babylove & The van Dangos Ex-Furillo sind. Genauso wie Rude & Visser wohl schon fast länger Ex- als Mr. Review sind, sage ich auch den van Dangos eine größere und länger währende Zukunft als dem Vorgänger-Outfit voraus.

Zum Einen liegt das daran, dass mich bis auf ein Song keiner der Furillo-Stücke auch nur im Geringsten interessiert hat. Zum Zweiten daran, dass 'Run Run Rudie' verdammt geil ist. Zuckersüß, wonnig, wohltönend, extrem harmonisch – mein altes Zitat aus dem Rocklexikon 'Vorsicht, eine Überdosis dieser Musik kann Diabetes hervorrufen' hat noch auf kein Album so zugetroffen, wie auf das Debüt der Babylovers.

Beim Ersten Hören wirkt das Alles manchmal ein wenig zu schwerfällig. Z.B. wenn bei 'The Road Ahead' der Takt die ganze Zeit den Sprung vom gemütlichen Rock Steady nach vorne bloß andeutet und Einen damit halb in den Wahnsinn treibt. In Wirklichkeit ist dies jedoch hinterhältig und tricky im Sinne allerbesten Songwritings: an der richtigen Stelle setzt das Album hier den Haken, der den Hörer bei der Stange hält. Ist wie mit den nicht aufgelösten Harmonien in Werbejingles, die einen musikalisch unbefriedigt zurücklassen (und beim Konsumenten den Eindruck hinterlassen, dies stamme daher, dass er das Produkt nicht besitzt).

Aber keine Angst: Bis auf die Pogofraktion wird hier niemand unbefriedigt zurückgelassen. Vielleicht auch die nicht, zumindest wenn man auf Singalongs, Melancholie und einfach mal elegant zurückhaltenden Rock Steady steht.«

Tracklisting
Jump n swing n sway
Rudeboy
Skankin USA
The road ahead
Run run rudie
Brand new beat
Shoobidoop
Politrixians
Gangster
Revolution boys n girls
I don't wanna talk about it
... but I love you
Blow dub
CD: Übersee Records / Alive, 2004

Diesen Tonträger bei Amazon.de bestellen.

bllinks.gif