Skafield - Hard Hitting Ska-Punk

Photo by Joe

Seit 1997 sind die deutschen Skapunker unterwegs und legen nun nach ihrem 2001er Debut 'Fasten Your Seat-Belts' (Leech Records) und der 2002er 7-Inch 'Interdependence Day' (Fond Of Life Records) ihr neues Album vor. 'Smiling At The Tragedy' erschien 2004 ebenfalls wieder bei Leech Records und enthält 13 Songs, die die Bereiche Ska, Punkrock und Hardcore abdecken. Für jeden ist etwas dabei, sei es die langsame Reggae-Nummer, das Midtempostück zum Mittanzen oder die härteren Songs aus der Punk- und Hardcore-Ecke, wo es dann vor und auf der Bühne auch mal etwas härter zugehen kann.

Längst sind Skafield kein Geheimtipp mehr und erspielten sich eine Fangemeinde bei Konzerten quer durch Deutschland und die Schweiz. Ihre Vielseitigkeit konnte die Band schon bei zahlreichen Clubgigs und Festivals u.a. mit Reel Big Fish (USA), Beatsteaks (D), Rantanplan (D), Link80 (USA), Randy (SWE),The Turbo A.C.'s (USA), Mustard Plug (USA) und The Toasters (USA) unter Beweis stellen.

Link zur Skafield-Homepage
mit Hörproben
   
Skafield - Smiling at the tragedy
1) A Sparetime Job
2) Hit The Road
3) Evil Bar
4) Empty Bottle
5) Leaving N.Y.C.
6) Interdependence Day
7) Shitty Me
8) Not In My Name
9) Smiling At The Tragedy
10) Brownnoser
11) S.P.S.T.D.S.
12) In The Meantime
13) Bonustrack: Social Outsidere
CD: Leech, 2003
Dieser Tonträger ist direkt über Skafield erhältlich.